Zusatzangebote und Projekte

Folgende Zusatzangebote und Projekte bereichern unser Bildungsangebot:
 

DECA - Marketingprojekt (Englisch)

DECA – Marketingprojekt (Englisch)

Bei DECA handelt es sich um eine amerikanische Marketing-Vereinigung, die sich speziell an Schüler/-innen aus dem Bereich Wirtschaft wendet und ihnen über verschiedene Wettbewerbe Zertifizierungsmöglichkeiten anbietet.

Das Ziel von DECA ist, die Weiterentwicklung der Bildung im Bereich Marketing, Management und Unternehmertum zu fördern und Schüler/innen die Gelegenheit zu bieten, sich zielgerichtet durch konkrete Arbeit an einem Projekt in diesem Bereich weiterzuentwickeln.

Im „Advertising Campaign Event“ erarbeiten die Schüler/innen in englischer Sprache eine Werbekampagne für ein reales Produkt oder eine Dienstleistung und präsentieren diese Kampagne unter Wettbewerbsbedingungen einer Jury.

Der Schwerpunkt des Wettbewerbs liegt neben einer kurzen schriftlichen Ausarbeitung insbesondere auf der zielsprachigen mündlichen Präsentation der Kampagne unter Einbeziehung verschiedener Präsentationstechniken und Medien.

Weitere Informationen zu DECA Deutschland und zu den bisherigen Wettbewerben finden Sie unter DECA Deutschland.

Ansprechpartner
Volker Wiehe    |   

Doppelqualifikation (Wirtschaftsgymnasium)

Doppelqualifikation (Wirtschaftsgymnasium)

Im Projekt „Doppelqualifikation“ ermöglichen wir besonders qualifizierten Schülerinnen und Schülern des Wirtschaftsgymnasiums, in zusätzlichen Unterrichtsmodulen die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für den theoretischen Teil der IHK-Abschlussprüfung zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau zu erwerben. Damit können Absolventinnen und Absolventen des Wirtschafts­gymnasiums ergänzend zur allgemeinen Hochschulreife in nur 18 Monaten die Voraussetzungen für den beruflichen Abschluss zum Industriekaufmann/zur Industriekauffrau erwerben und so ihre Ausbildungszeit deutlich verkürzen. Während ihrer Ausbildungszeit im Unternehmen sind sie von der Berufsschulpflicht befreit.

Weitere Informationen: Infos Doppelqualifikation

Economics

Economics

Im Zeitalter der Globalisierung wird Auslandserfahrung immer mehr zu einem entscheidenden Qualitätsmerkmal bei der Ausbildung. Viele Betriebe wünschen sich Mitarbeiter mit interkulturellen Erfahrungen und Kompetenzen.

Die BBS am Schölerberg vermittelt interessierten Schülerinnen und Schülern diese Erfahrungen und Kompetenzen u.a. durch:
Economics
In der Europaklasse des Jahrgangs 11 am Wirtschaftsgymnasium erhalten die Schüler zwei zusätzliche Unterrichtsstunden im Rahmen des Projektes Economics.

Zu den Inhalten von Economics gehören:

  • Business English mit dem Schwerpunkt „commercial correspondence“.
  • Interkulturelles Lernen unter der Zielsetzung Abbau von Stereotypen, Aufbau von Akzeptanz, Entwicklung von Verständnis für die eigene Kultur, Fremdverstehen.
  • Ein Auslandspraktikum zur Verknüpfung von Praxis- und Auslandserfahrung.

Ansprechpartner
Volker Wiehe    |   

KMK-Fremdsprachenzertifikat

KMK-Fremdsprachenzertifikat

Zielsetzung
Grundlage für das KMK-Fremdsprachenzertifikat ist die von der Kultusministerkonferenz (KMK) verabschiedete Rahmenvereinbarung zur „Zertifizierung von Fremdsprachenkenntnissen in der beruflichen Bildung“ vom 20. November 1998. Diese von der KMK vereinbarten Rahmenbedingungen gehen auf den „Europäischen Referenzrahmen für das Lehren und Lernen von Sprachen“ zurück, so dass eine länderübergreifend vergleichbare Zertifizierung von Fremdsprachenkenntnissen erfolgt, die auch europaweit Anerkennung findet.

Unabhängig von schulischen Prüfungen und Zensuren werden somit detaillierte berufsspezifische Sprachkenntnisse geprüft und zertifiziert. Arbeitgebern vermittelt das KMK-Fremdsprachenzertifikat eine detaillierte Aussage über die berufsspezifische sprachliche Handlungskompetenz ihrer Auszubildenden bzw. potentiellen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Prüfungsinhalte
Die Zertifikatsprüfung besteht aus einem schriftlichen und einem mündlichen Prüfungsteil. Beide Teile müssen gesondert bestanden werden.
Die schriftliche Prüfung wird zentral erstellt und beinhaltet die Kompetenzbereiche:

  • Rezeption (40 %):    gesprochene und geschriebene fremdsprachliche Mitteilungen verstehen
  • Produktion (30 %):  sich mündlich und schriftlich in der Fremdsprache äußern
  • Mediation (30 %):    durch Übersetzung oder Umschreibung mündlich oder schriftlich zwischen Kommunikationspartnern vermitteln./li>

In der mündlichen Prüfung wird die Kompetenz Interaktion (Gespräche führen und korrespondieren z. B. innerhalb eines Rollenspiels) geprüft.

Prüfungsdurchführung
An den BBS am Schölerberg wird die Zertifikatsprüfung auf KMK-Niveauststufe II (entspricht Stufe B1 des „Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmen für Sprachen: Lernen, Lehren, Beurteilen“ (GER)) zurzeit für Auszubildende der Ausbildungsberufe Bankkaufmann/Bankkauffrau sowie Industriekaufmann/Industriekauffrau in der Fachstufe 1 (Mittelstufe) in Englisch angeboten. Die Teilnahme ist freiwillig.

Während die schriftliche Prüfung 90 Minuten umfasst, dauert die mündliche Prüfung 20 Minuten und wird in der Regel als Gruppenprüfung mit zwei Prüflingen durchgeführt.

Die Prüfungsaufgaben orientieren sich eng an den realen beruflichen Erfordernissen. So kann z. B. das Erstellen eines Angebotes, das Aufnehmen einer Reklamation, eine Terminabsprache oder der Small Talk mit ausländischen Geschäftspartnern Prüfungsinhalt sein. In der mündlichen Prüfung, die in der Regel als Partnerprüfung stattfindet, wird in kleinen Rollenspielen zu typischen Berufssituationen die fremdsprachige Ausdrucksfähigkeit getestet.

Zertifikat
Nach bestandener Prüfung wird den Prüflingen ein bundesweit einheitlich aufgebautes Zertifikat ausgehändigt. Die Ergebnisse des schriftlichen und des mündlichen Prüfungsteils werden durch die Zuordnung der jeweiligen Sprachaktivitäten ausgewiesen und durch die Kompetenzbeschreibungen der geprüften Stufe verdeutlicht.

Prüfungstermin und Prüfungsort
Die Prüfung findet jährlich im Zeitraum von März bis Juni statt und wird in den Räumlichkeiten der BBS am Schölerberg durchgeführt. Über die genauen Zeiten und Räume für schriftliche und mündliche Prüfungen werden die Prüflinge rechtzeitig informiert.

Prüfungsgebühr
Die Prüfungsgebühr beträgt 65,00 € pro Prüfling. Erst mit Eingang des Geldes wird die Anmeldung verbindlich und die Schule meldet die Prüfungsteilnehmerinnen und -teilnehmer über den Niedersächsischen Bildungsserver an.

Quelle: In Anlehnung an Rahmenbedingungen KMK Fremdsprachenzertifikat

Ansprechpartnerin
Marion Hamel    |   

Kompetenz- und Teamtraining: Fachoberschule und BF Wirtschaft – Schwerpunkt Informatik

Kompetenz- und Teamtraining: Fachoberschule und BF Wirtschaft – Schwerpunkt Informatik

Die Klassen 11 der Fachoberschule und die Berufsfachschule Wirtschaft mit dem Schwerpunkt Informatik starten jedes Schuljahr mit einem Kompetenz- und Teamtraining.

Lern- und Arbeitskompetenzen, Methodenlehre und Präsentationstechnik sind wichtige Fähigkeiten, die im Rahmen des Projektes gelehrt werden. Aber nur das allein reicht schon lange nicht mehr aus. Ein Blick in die Stellenanzeigen zeigt, dass Teamfähigkeit als Schlüsselkompetenz in fast allen Bereichen gefordert ist.

  • Bogenschiessen
    Bogenschiessen

Für das Teamtraining wird der Erlebnispädagogen Christian Pösse engagiert, der eine ganze Woche mit den Schülern ab mittags in dem der Schule angrenzendem Wald verbringt. Sein Hauptaugenmerk richtet er dabei auf die Vermittlung sozialer Kompetenzen wie Selbstvertrauen, Eigenverantwortung, Motivation, Kommunikationsfähigkeit, Konfliktfähigkeit, Hilfsbereitschaft und Empathie.

Neben Bogenschützenteams leitet er Kletterübungen der besonderen Art. Eine 5 Meter hohe Leiter, die nur von den Mitschülern an Seilen gehalten wird hinaufzuklettern, erfordert neben Schwindelfreiheit auch Mut und Vertrauen in die Mitschüler.

„Von unten sieht es gar nicht so hoch aus, aber wenn man nur durch ein Seil gesichert dort oben steht, ist es schon ein krasses Gefühl. Es gibt einen richtigen Adrenalinstoß, wenn man heile wieder unten ist“ war dann auch der passende Kommentar eines Schülers.

Dieses Training bietet die Möglichkeit, die Klassengemeinschaft und auch sich selbst besser kennen zu lernen, und Arbeitsmotivation für das anstehende Schuljahr aufzubauen.

LEGO Mindstorms

LEGO Mindstorms

Nach Ansicht von Bill Gates werden Roboter in den nächsten Jahrzehnten an Bedeutung gewinnen, wie der PC seit den 1970er Jahren. Die Wahl des Themas „Robotik“ als fachlichem Inhalt für die Durchführung von unterrichtlichen Projekten mit Schwerpunkt „Softwaretechnik“ unter Einsatz von Teamarbeit lag in seiner Relevanz für die gegenwärtige und zukünftige berufliche und gesellschaftliche Situation der Schülerinnen und Schüler begründet. Dieser prognostizierte Einfluss von Robotik auf die Gesellschaft und den Einzelnen wird durch die wachsende Zahl von Ausbildungs- bzw. Assistentenberufen und Fachschulformen spürbar.

Robotik verbindet viele Bereiche der Informatik und fasziniert erfahrungsgemäß praktisch alle, die mit ihr in Kontakt kommen. Schülerinnen und Schüler lernen und arbeiten gleichermaßen begeistert mit Kopf, Herz und Hand.

Aus diesen Gründen haben die BBS am Schölerberg im Jahr 2006 die für die Durchführung vorgesehene Lehrkraft zu einer Roberta-Fortbildung des Fraunhofer Instituts IAIS entsendet und anschließend mit Unterstützung des Fördervereins zwölf LEGO Mindstorms NXT Baukästen angeschafft. Diese wurden seitdem in der Berufsfachschule Informatik sehr erfolgreich im Rahmen von Projektunterricht eingesetzt. Die lokale und regionale Presse berichtete regelmäßig vom klasseninternen Wettbewerb, der das Finale der Projektphase darstellte. In den Schuljahren 2006/07 und 2007/08 haben die Schülerinnen und Schüler eine an die Bedingungen im Klassenraum angepasste Aufgabe des RoboCup Junior erfolgreich bearbeitet.

In der Disziplin „Rescue League“ müssen die von den Schülerinnen und Schülern konstruierten und programmierten Roboter autonom und in möglichst kurzer Zeit einer Linie auf dem Boden folgend ein „Katastrophenszenario“ aus Räumen durchqueren. Dabei sollen sie „Trümmern“ ausweichen, Höhenunterschiede überwinden, Lücken in der Linie überbrücken und farbig markierte „Opfer“ auf dem Boden entdecken und anzeigen.

Die systematische Evaluation der Projekte zeigte, dass die Schüler eine regelmäßige Arbeit mit den Robotern als Alternative zum epochalen Unterricht wünschten. Mit der Überführung der „Berufsfachschule Informatik“ in die „Berufsfachschule Wirtschaft – Schwerpunkt IT-Dienstleistungen“ zum Schuljahresbeginn 2009/10 ergibt sich die Möglichkeit, diesem Wunsch zu entsprechen. So ist für die Vermittlung des objektorientierten Programmierparadigmas im Rahmen des Lernfeldes „Entwickeln und Bereitstellen von Anwendungssystemen“ die Programmierung der LEGO Mindstorms Roboter mit der Programmiersprache Java vorgesehen.

Ansprechpartner
Boris Schröder    |   

MS Office Specialist (Excel Zertifizierung)

MS Office Specialist (Excel Zertifizierung)

Die BBS am Schölerberg sind seit Sommer 2006 als Microsoft IT-Academy berechtigt, unterschiedliche Zertifizierungs-Prüfungen für Computeranwendungen (Microsoft, Adobe) abzunehmen. Diese Zertifizierungen werden nach weltweit einheitlichen Standards von anerkannten Test-Centern in Form von Online-Prüfungen durchgeführt. Sie können sowohl in deutscher als auch in englischer Sprache absolviert werden. Die BBS am Schölerberg konzentrieren sich dabei auf die Ausbildung zum Microsoft Certified Application Specialist (MCAS), derzeit für das Programm Microsoft Excel 2010.

Voraussetzungen und Profil eines MCAS

Teilnehmen sollten eigentlich nur diejenigen, die fundierte Grundlagenkenntnisse in diesem Bereich vorweisen können und den Umgang mit Formeln und Formatierungen sicher beherrschen. Die bisherigen Erfahrungen zeigen jedoch, dass bei entsprechendem Engagement auch reine Excel-Anfänger eine Chance haben die Prüfung zu bestehen.

Derzeit beschränkt sich der Teilnehmerkreis ausschließlich auf Schülerinnen und Schüler des Ausbildungsberufs Industriekaufmann/-frau der BBS am Schölerberg. Nach Rücksprache ist auch anderen Schülern die Teilnahme evtl. möglich.

Organisation

Es werden pro Schuljahr mehrere Vorbereitungskurse auf die Excel-2010-Prüfung angeboten. Pro Kurs sind 12 Doppelstunden zur Vorbereitung auf die Prüfung vorgesehen. Die Schulungen finden nachmittags im Raum A24 an den BBS am Schölerberg statt.

Im Kurs werden die wichtigsten Excel-Funktionen, vor allem die Neuerungen in Excel 2010 besprochen. Dazu erhalten die Teilnehmer eine Kursunterlage mit Informationen und Aufgaben. Viele Inhalte erarbeiten sich die Teilnehmer selbständig mit Hilfe einer E-Learning-Plattform. Zur Abrundung der Vorbereitung werden Prüfungssimulationen durchgeführt.

Prüfungsinhalte Microsoft Excel 2010

Prüfungsinhalte Microsoft Excel 2010

Erstellen und Manipulieren von Daten

  • Erstellen von Daten unter Verwendung von AutoFill
  • Sicherstellen der Datenintegrität
  • Ändern des Zelleninhalts und der Formate
  • Ändern der Arbeitsblattansicht
  • Verwalten von Arbeitsblättern

Formatieren der Daten und des Inhalts

  • Formatieren von Arbeitsblättern
  • Einfügen und Ändern von Zeilen und Spalten
  • Formatieren der Zellen und des Zelleninhalts
  • Formatieren von Daten als Tabelle

Erstellen und Ändern von Formeln

  • Referenzieren der Daten in Formeln
  • Zusammenfassen der Daten mit einer Formel
  • Zusammenfassen von Daten und Teilsummen
  • Bedingtes Zusammenfassen von Daten mit einer Formel
  • Suchen von Daten mit einer Formel
  • Bedingungslogik in einer Formel
  • Formatieren und Ändern von Text mit Formeln
  • Anzeigen und Drucken von Formeln

Visuelle Präsentation der Daten

  • Erstellen und Formatieren von Diagrammen
  • Ändern von Diagrammen
  • Anwenden der bedingten Formatierung
  • Einfügen und Ändern von Illustrationen
  • Zusammenfassen von Daten
  • Sortieren und Filtern von Daten

Gemeinsames Arbeiten und Schützen von Daten

  • Verwalten der an Arbeitsmappen vorgenommenen Änderungen
  • Schützen und Freigeben von Arbeitsmappen
  • Vorbereiten der Arbeitsmappen auf die Weitergabe
  • Speichern von Arbeitsmappen
  • Festlegen der Druckoptionen für Daten, Arbeitsblätter und Arbeitsmappen

Die Teilnehmerzahl ist auf 20 Auszubildende pro Kurs beschränkt. Die abschließende Online-Prüfung wird direkt von dem Microsoft-Partner Certiport durchgeführt.

Die Kurs- und Prüfungsgebühr beträgt 80,00 €.

Für weitere Informationen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung. Sie können sich auch im Internet auf Seite CERTNET näher über das Weiterbildungskonzept von Microsoft informieren.

Ansprechpartner
Josef Heseding    |   

Qualitätsorientierte Unterrichtsentwicklung (QUE)

Qualitätsorientierte Unterrichtsentwicklung (QUE)

Die Projektgruppe für die qualitätsorientierte Unterrichtsentwicklung wurde mit dem Beginn des Schuljahres 2009/2010 an den Berufsbildenden Schulen am Schölerberg eingerichtet. Ziel ist es, die vielfältigen Maßnahmen verschiedener Bildungsgänge im Bereich der Unterrichtsentwicklung zu bündeln und in Kontakt mit Schulleitung und Steuerungsgruppe zu koordinieren.

Das Konzept der qualitätsorientierten Unterrichtsentwicklung wurde im Schuljahr 2007/2008 erstmalig in der Berufsschule der BBS am Schölerberg implementiert. Ausgewählt wurde als Projektklasse eine Unterstufe mit Auszubildenden des Ausbildungsberufs Industriekaufmann/-frau. Inzwischen sind weitere Industriefachklassen in das Projekt aufgenommen worden.

Ab dem Schuljahr 2008/2009 wurde das Konzept auf einen weiteren Bildungsgang ausgeweitet und eine Modellklasse im Rahmen der Berufsfachschule Wirtschaft eingerichtet. Mit dem Schuljahr 2009/2010 wird auch hier das Konzept auf die neu strukturierte Berufsfachschule Wirtschaft – Schwerpunkt Industriedienstleistungen ausgeweitet.

Für die Berufsbildenden Schulen am Schölerberg bedeutet QUE die Qualität des Unterrichtes an unserer Schule systematisch und nachhaltig zu verbessern. Schwerpunkt dieser Zielsetzung stellt für unsere Schule die individuelle Förderung jeder Schülerin und jedes Schülers dar.

Ansprechpartner
Marion Hamel, Kerstin Peters    |   

Wirtschaft-Live

Wirtschaft-Live
  • Schöler-Shop
  • Eventmanagement