Zeitzeuge Dr. Goedecke berichtet von seiner Kindheit im 2. Weltkrieg

Zeitzeuge Dr. Goedecke mit der Klasse FO18E4 und Frau Dr. Klekamp

Zeitzeuge Dr. Goedecke mit der Klasse FO18E4 und Frau Dr. Klekamp

Am 11. November 2019 besuchte Dr. Goedecke (87 Jahre) unsere Klasse FO18E4.

Wir beschäftigten uns zuvor im Religions­unter­richt von Frau Dr. Klekamp mit dem christ­lichen Menschen­bild, der Menschen­würde und der UN-Menschen­rechts­erklärung von 1948. Unter anderem bearbeiteten wir den Zeitungs­artikel „Einige Frauen schrien, andere beteten", in dem Dr. Goedecke seine Erleb­nisse und Eindrücke während des 2. Welt­krieges in Osnabrück schilderte.

Schulleiter Pabst mit Zeitzeuge Dr. Goedecke sowie Schülerinnen und Schüler der FO18E4 und Lehrerin Dr. Klekamp

Schulleiter Pabst mit Schüler/-innen der FO18E4, Zeitzeuge Dr. Goedecke sowie Lehrerin Dr. Klekamp

   Zum Vergrößern einfach auf's Bild klicken.

Unser Schulleiter Herr Pabst begrüßte Dr. Goedecke in seinem Büro und nahm am Gespräch teil. Während des Gesprächs konnten viele unserer Fragen geklärt werden. Dr. Goedecke erzählte zum einen über die Luft­an­griffe und die Verfol­gung der Juden durch die National­sozia­listen. Er selbst konnte beobachten, wie Hunderte Kampf­flieger der Sieger­mächte über Osnabrück Richtung Berlin flogen.

Des Weiteren erzählte er wie Frauen und Kinder in den Bunkern während der Bombenangriffe schrien, weinten oder beteten. Besonders in Erinnerung geblieben ist ihm die brennende Alt­stadt, die er vom Heger Tor sah. Außer­dem sprach er über seine familiäre Lebens­situation und den täglichen Ablauf im Schul­leben. So musste er jeden Morgen am Schul­eingang die Lehr­kräfte mit dem Hitler­gruß grüßen.

Während des Gespräches wurde deutlich, dass die erlebten Gescheh­nisse sein Leben stark geprägt haben und diese ihn auch heute noch beschäftigen. Viele Mit­schüler waren sehr betroffen und hätten sich noch mehr Zeit mit ihm gewünscht. Nach dem gemeinsamen Foto verab­schiedeten wir uns von Dr. Goedecke und dankten ihm dafür, dass er sich für uns Zeit ge­nommen hat.

Marvin Ilchmann und Daniel-Mboumbi Kamaha (FO18E4)