Werksbesichtigung bei Volkswagen Osnabrück

Werksbesichtigung bei der Volkswagen Osnabrück GmbH

Werksbesichtigung bei der Volkswagen Osnabrück GmbH

Im Rahmen der Doppelqualifikation des Wirtschafts­gymnasiums besichtigten wir das Volkswagenwerk in Osnabrück.

Auf 5,6 km Strecke (so maß unser Schrittzähler), führte uns ein ehemaliger, aber langjähriger Karmann- und VW-Mitarbeiter durch das Werk. Er informierte uns über Produktionsabläufe, Arbeitsplanung, Lage­rung und Qualitätssicherung. Neben dem Praxisbezug faszinierte die Gruppe besonders die moderne Roboter­technik, die damit verbundene Automati­sierung der einhundert­prozentigen Osnabrücker Tochter­firma des Wolfs­burger Welt­konzerns und auch die zu beobachtende Endmontage und Endkontrolle der Modelle VW Tiguan I, Porsche Cayman und Porsche Cayenne.

Nach einer dreistündigen Werks­besichtigung durch Stanzwerk, Werkzeugbau, Presswerk, Karosseriebau und die Montage endete die Führung in der werks­eigenen Auto­ausstellung.

Julian Holkenbrink, Jahrgang 12


  Stichwort: Doppelqualifikation

Im Projekt „Doppelqualifikation" ermöglichen wir besonders qualifizierten Schülerinnen und Schülern, in zusätz­lichen Unterrichts­modulen die Kenntnisse, Fähigkeiten und Fertigkeiten für den theoretischen Teil der IHK-Abschluss­prüfung zum Industrie­kaufmann/­zur Industrie­kauffrau zu erwerben. Damit können Absolventinnen und Absolventen des Wirtschafts­gymnasiums ergänzend zur allgemeinen Hochschulreife in nur 18 Monaten die Voraussetzungen für den beruflichen Abschluss zum Industrie­kaufmann/­zur Industriekauffrau erwerben und so ihre Ausbildungs­zeit deutlich verkürzen. Während ihrer Ausbildungs­zeit im Unternehmen sind sie von der Berufs­schul­pflicht befreit.
Weitere Infos: Doppelqualifikation