So stark kann ein geeintes Europa sein!

Schüler/-innen der Berufsbildender Schulen der Region Osnabrück nehmen die Auszeichnung entgegen

Sag "JA" zu Europa! Mit diesem gemeinsamen Werbe­spot zur Europawahl landeten die Schüler/-innen verschiedener Berufsbildender Schulen auf Platz 1 des 66. Europäischen Schulwettbewerbs in der Region Osnabrück.

Unity in Diversity – Einheit in Vielfalt ist das Motto für Europa. Das soll auch das Video ausdrücken, welches aus der Einheit von Schüler/-innen aus sieben berufs­bildenden Schulen der Region Osnabrück entstanden ist. Diese sieben Schulen aus der Stadt und dem Landkreis Osnabrück bilden das Netzwerk MoreOS. Das Netzwerk verfolgt eine erweiterte Zu­sammen­ar­beit im Rahmen von euro­päischen Projekten und Partner­schaften.

Allein hätte es niemand geschafft.

Die Schüler/-innen erklärten, dass sie aus unter­schied­lichen berufs­bildenden Schulen mit viel­fältigen Bildungs­gängen kommen, aber gemeinsam dieses Video produziert haben. “Allein hätte es niemand geschafft.“, so lautete ihre Aussage. Mit dem Ge­mein­schafts­projekt möchten sie ihre Mit­schüler zur Teil­nahme an der Europa­wahl am 26. Mai 2019 auffordern.

Die Preis­ver­leihung fand am 11. Mai im Rahmen des Europa­tages 2019 mit dem Motto „Europa vor der Wahl“ im Rathaus der Stadt Osnabrück statt. Nach einem Grußwort durch Ober­bürger­meister Griesert erfolgte eine spannende Diskussion zwischen den Abgeordneten und Kandidaten für das Euro­päische Parlament Jens Gieseke (MdEP, CDU), Tiemo Wölken (MdEP, SPD), Viola von Cramon (Bündnis 90/Die Grünen), Hinrich Geelvink (FDP), und Dr. Diether Dehm (DIE LINKEN).

Im Anschluss erfolgte die Preis­verleihung für die drei prämierten Teilnehmer (Platz 1: MoreOS, Platz 2: Gymnasium Bersen­brück, Platz 3: Gymnasium Bad Essen) aus 42 Ein­sendungen. Herr Wölken betonte, dass es in diesem Jahr sehr gute Beiträge gegeben habe und die Prämierung daher nicht einfach war.

Die Veranstaltung endete mit der Europa­hymne „Ode an die Freude“ von Ludwig van Beethoven.