Personaldienstleistungskaufmann/-kauffrau

Allgemeines

Personaldienstleistungskaufleute sind in Personaldienstleistungsunternehmen oder in Personal­abteilungen von Unternehmen tätig. Sie nehmen dort Aufgaben in den Bereichen Personalgewinnung, -einstellung, Personaleinsatzplanung und -durchführung, Personalsachbearbeitung, Personalführung und -entwicklung wahr. Sie sind zuständig für die Kundengewinnung, -betreuung und -bindung und die Auftragsbearbeitung.

Personaldienstleistungskaufleute benötigen ein hohes Maß an Sicherheit in den Bereichen Kommunikation, Moderation und Konfliktlösung. Sie entwickeln Analysefähigkeit in Bezug auf Bewerberprofile, Arbeitsplatzanforderungen im Kundenunternehmen, Marktentwicklungen sowie betriebliche Werteströme. Sie beherrschen Recherche- und Dokumentationsinstrumente und berücksichtigen Rechtsvorschriften, insbesondere der Arbeitnehmerüberlassung und des Arbeits- und Gesundheitsschutzes. Unter Beachtung von Qualitätskriterien steuern sie selbstständig Prozesse.

Aufnahmevoraussetzungen

Der Ausbildungsgang kann mit jedem Schulabschluss erlernt werden, wobei die Mehrheit der Auszubildenden über einen Realschulabschluss bzw. die Hochschulreife verfügt.

Dauer des Bildungsgangs

Die Ausbildung beträgt in der Regel 3 Jahre.

Unterrichtsinhalte

Neben den allgemein bildenden Fächern (u. a. Politik, Englisch, Deutsch, Sport, Religion) werden in der Berufsschule folgende Ausbildungsinhalte vermittelt.

1. Ausbildungsjahr
2. Ausbildungsjahr
3. Ausbildungsjahr

Eine detaillierte Auflistung der einzelnen Lernfelder finden Sie unter:
Bildungsportal NRW - Berufsbildung - Personaldienstleistung

Unterrichtsorganisation

Ausgebildet wird in den Betrieben und an ein bis zwei Tagen in der Berufsschule.

Abschlüsse und Berechtigungen

ZwischenprüfungAbschlussprüfung

Zwischenprüfung

In der Mitte der Ausbildung soll der Ausbildungsstand festgestellt werden, um Auszubildenden und Ausbilder eine Kontrolle über den Erfolg der Ausbildung zu ermöglichen und ggf. Korrekturen vorzunehmen. Die Zwischenprüfung beinhaltet die Themen Personaldienstleistungsmarkt und Personalsachbearbeitung. Die schriftlichen Aufgaben sind in 120 Minuten zu bearbeiten. Die Teilnahme an der Zwischenprüfung ist Voraussetzung für die Zulassung zur Abschlussprüfung.

Abschlussprüfung

Am Ende der Ausbildung folgt die Abschlussprüfung. Sie besteht aus vier Prüfungsbereichen:

  • Personalwirtschaftliche Prozesse (schriftlich 90 Minuten)
  • Auftragsgewinnung, -bearbeitung und -steuerung (schriftlich 120 Minuten, mündlich 10 Minuten)
  • Prüfungsbereich Personal- und Kundenberatung (mündlich 20 Minuten)
  • Prüfungsbereich Wirtschafts- und Sozialkunde (schriftlich 60 Minuten)

Anmeldung

Bitte melden Sie alle neuen Auszubildenden im Sekretariat so frühzeitig wie mög­lich an. Füllen Sie dazu bitte den Anmeldebogen aus und senden Sie ihn per Mail oder Fax zurück.

Ansprechpartner

Heinz Kötter

Ansprechpartner:
Heinz Kötter
Tel.: 0541 50047-0